rightEin "Sanierungsfall"

Die oft gehörte Phrase "Käufer pass auf" ist nirgends passender, als wenn Sie darüber nachdenken, einen "Sanierungsfall" zu kaufen.Hier müssen Sie wirklich vor einem Erwerb wissen, worauf Sie sich einlassen.


Allgemein herrscht der Glaube, dass solche herrichtbaren Immobilien leichtverdientes Geld sind - man kauft billig, möbelt es in der Freizeit auf und verkauft dann mit grossem Gewinn schnell weiter.  Das stimmt ganz einfach nicht. Mit vernünftiger Planung und Weitblick können gute Gewinne durch den unter Marktwert-Ankauf von "armseligen" Objekten erzielt werden, indem diese renoviert und repariert und dann weiterverkauft werden.  Und für viele Einsteigkäufer kann der Kauf eines heruntergekommenen Objekts eine sehr gute Lösung sein, besonders wenn sie während der Restaurierung in dem Haus leben. Sie gehen ein weitaus geringeres Risiko ein, wenn Sie während der Restaurierung in dem Gebäude wohnen. Und, wenn Sie wenigstens 24 Monate in dem Haus leben, vermeiden Sie die Zahlung von Kapitalertragssteuern.

 

Das Wichtigste, das Sie vor Ihre Kaufentscheidung wissen müssen, ist der Umfang der nötigen Reparaturen. Immer wenn Sie Geld für Renovierungen unter dem Gesichtspunkt eines Weiterverkaufs ausgeben, sollten Sie Ihr Geld für wirklich sichtbare Verbesserungen aufwenden. Ein neuer Anstrich oder die Entfernung von Schrott aus dem Grundstück kostet wenig, hat aber augenblickliche Auswirkungen auf die äussere Anziehungskraft. Ein fast sicherer Gewinn sind Häuser, die nur kosmetische Probleme haben, wie etwa abblätternde Anstriche, einen heruntergekommenen Garten, vergammelte Auslegware oder Tapeten. Dies gilt besonders für den Ersteinsteiger, der in dem Objekt für einige Zeit wohnen möchte, bevor er weiterverkauft. Die Reparatur und Reinigung kosmetischer Probleme ist handwerklich ziemlich einfach und auch kostengünstig. Sie bekommen nahezu immer eine gute Rendite für eine solche Investition, und besonders dann, wenn Sie die Arbeiten selbst ausführen. Auch die Modernisierung von Küche und Bad lohnt sich fast immer. Sie brauchen keine Angst vor dem Erwerb eines Heims haben, das solche Reparaturen braucht. Objekte mit Strukturschäden, oder einem Grundriss mit unmöglicher Raumverteilung, können im Allgemeinen nicht für einen Gewinn "schnell hergerichtet" werden. 

 

leftBevor Sie ein heruntergekommenes Objekt kaufen, sollten Sie auf jeden Fall einen Sachverständigen oder einen Baumeister hinzuziehen, der das Haus auf verdeckte Mängel hin untersucht. Vergewissern Sie sich, dass eine zufrieden stellende Inspektion als eine Kaufbedingung in dem von Ihnen zu unterschreibenden Vertrag genannt ist. Anschliessend sollten Sie versuchen, mit dem Verkäufer über eine teilweise oder ganze Übernahme der Kosten für solche Reparaturen zu verhandeln, die während der Untersuchung nachgewiesen wurden Häufig lassen Käufer sich dazu überreden, den Verkaufspreis zu reduzieren, um das Objekt als "wie vorgefunden" zu verkaufen, anstelle für etwaige Reparaturen aufzukommen.

 

Lassen Sie sich beim Preis nicht übervorteilen. Besonders wenn Sie vorhaben, schnell weiter zu verkaufen, kann ein zu hoher Kaufpreis Ihre Hoffnung auf einen schnellen Gewinn zunichte machen. Recherchieren Sie Ihren Wiederverkaufsmarkt und bereiten Sie eine Verkaufsstrategie vor, bevor Sie Ihr Angebot unterbreiten.

 

 

 

 


English French German Portuguese Spanish