leftDer Maklervertrag
Auch als Angebotsvereinbarung bekannt, gibt der Maklervertrag einem zugelassenen Immobilienfachmann die Autorisierung für Sie beim Verkauf Ihres Eigenheims zu handeln Solche Verträge können recht unterschiedlich sein, haben jedoch gewisse Merkmale, die bei allen gleich sind. Für einen gültigen Maklervertrag muss das Folgende zutreffen:

Schriftlich - alle Maklerverträge müssen schriftlich ausgeführt sein.

Anstellung - der Maklervertrag ist ein persönlicher Dienstleistungsvertrag zwischen Ihnen und dem Makler. Er enthält alle Bedingungen für die Anstellung des Maklers und seine Autorisierung, Sie in der Vermarktung und dem Verkauf Ihres Objekts zu vertreten.

Kompensierung - damit ein Vertrag gültig ist, muss eine Kompensierung bestehen. Der Maklervertrag spezifiziert den Betrag und die Fälligkeit der Kompensierung für Ihren Makler. Normalerweise wird die Bezahlung als ein Prozentsatz des Verkaufspreises definiert, der bei Kaufvertragsabschluss fällig ist. Es ist wichtig, dass Sie wissen, dass Ihre Zahlungsverpflichtung dem Makler gegenüber nicht unbedingt von einer vollständig durchgeführten Verkaufstransaktion abhängig ist. Wenn zum Beispiel der Makler einen Käufer in gutem Glauben findet, der Ihren Verkaufspreis zahlen möchte und mit Ihren Verkaufsbedingungen einverstanden ist, Sie aber im letzten Moment einen Rückzieher machen und nicht verkaufen wollen, dann hat der Makler seine vertraglichen Verpflichtungen erfüllt und muss seine Provision erhalten.

Grundbucheintragung - Alle Maklerverträge brauchen die Grundbucheintragung der Immobilie. Eine Immobilie kann nicht veräussert werden, wenn nicht alle im Grundbuch eingetragenen Eigentümer Teilhaber an dem Verkauf sind.

Ablaufdatum - Unterschreiben Sie keinen Maklervertrag, der nicht eine spezifisches Ablaufdatum zeigt. Die übliche Dauer eines Maklervertrages sind 180 Tage. Falls der Vertrag eine unbestimmte Dauer, wie "bis verkauft" aufweist, oder gar keine spezifische Dauer angegeben ist, sollten Sie nicht unterschreiben. Der Maklervertrag ist ein gesetzlich verpflichtendes Dokument und Sie wollen ja nicht auf eine unbestimmte Zeit darauf festgelegt sein. Wenn der Vertrag vor einem Verkauf Ihres Objekts abläuft, und Sie weiterhin mit demselben Makler zusammenarbeiten wollen, können Sie einfach einen neuen Vertrag unterschreiben.

Ein Maklervertrag kann weitere Elemente enthalten. Wie jedes andere gesetzliche Dokument, sollten Sie auch den Maklervertrag gründlich durchlesen, um vor einer Unterschrift ganz sicher zu verstehen, auf was Sie sich einlassen. Sollten Sie Fragen zu einem Maklervertrag haben, wäre es vernünftig, einen Rechtsanwalt hinzu zu ziehen.

 

 


English French German Portuguese Spanish